Mo, 10.12., 19 Uhr, Roter Saal: 70 Jahre erklärte Menschenrechte

Vom Wert der Menschenrechte – Gespräche und Musik zum Jubiläum

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wird 70 Jahre! (K)Ein Grund zum Feiern? Am 10.12.1948 verkündete die Generalversammlung der Vereinten Nationen dieses Dokument als das „von allen Völkern und Nationen zu erreichende Ideal …“. Verliert die Vision, eine Welt frei von Menschenrechtsverletzungen zu schaffen, an Überzeugungskraft?
Gesprächsgäste zum Jubiläum sind Armin Maus, Chefredakteur der BZ, Dagmar Schlingmann, Generalintendantin des Staatstheaters, Dietmar Schilff, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei in Niedersachsen, Sabine Dreßler, Referentin für Menschenrechte in der EKD, Gudula Wegmann, Friedenszentrum, Kai Fricke, Stadtjugendring, „Jugend Rettet“ (Thomas Schmidt) und Prof. Dr. Anja Jakobi, TU Braunschweig. Bassist Jürgen Osterloh „zaubert“ an Bass und Bassgitarre faszinierende Klangwelten.

Am Tag der Menschenrechte, Montag, den 10. Dezember 2018 um 19 Uhr im Roten Saal im Schloss, Schlossplatz 1, Braunschweig

Mo, 12.11., 19 Uhr: Stammtisch

Am Montag, den 12. November um 19 Uhr treffen wir uns zum Stammtisch in der DRK-Kaufbar, Helmstedter Straße 135.
Es geht um die Menschenrechtslage in der Ukraine im Spannungsfeld zwischen Annäherung an den Westen und militärischer Auseinadersetzung im Osten.