So, 12. Mai: unser 50. Geburtstag!

Vor 50 Jahren, 1969, gründen engagierte Menschen in Braunschweig eine lokale Gruppe von Amnesty-International, um sich weltweit für die Einhaltung der Menschenrechte einzusetzen. Der Einsatz für politische Gefangene steht auch heute noch im Mittelpunkt.

Zum Jubiläum spielte die Big Band der TU unter Leitung von Geza Gal. Die 19-köpfige Jazzformation ist „kultureller Botschafter der Universität“. Es las der durch viele Rollen bekannte Braunschweiger Schauspieler Andreas Jäger. Das Grußwort der Stadt Braunschweig wurde Bürgermeisterin Annegret Ihbe überbracht. Moderiert wurde der Abend von Wolfram Bäse-Jöbges.

Mitglieder aus allen Jahren: Frieder Schöbel (Gründungsmitglied), Sigrid Probst, Ekkie Nöring, Michael Reich, Charlotte Ast, Brigitte Riedel.

Die BigBand der TU.

Ein Grußwort von Bürgermeisterin Annegret Ihbe.

Andreas Jäger liest.

10. März: Orgelkonzert

Am Sonntag, den 10.3. um 20 Uhr bzw. ab 19:30 Uhr mit Einführung, findet in der Ägidienkirche ein Orgelkonzert mit Kantor Schneider zu Gunsten von Amnesty statt. Der Eintritt ist frei. Wir bieten die Möglichkeit, Unterschriften für in ihren Rechten eingeschränkte Menschen zu leisten. Aufgeführt werden:
Charles-Marie Widor: 8. Orgelsymphonie op. 42 Nr. 4
J.S. Bach: „Jesus Christus, unser Heiland“ BWV 688
Genaueres hier.

Mo, 11.3.: internationaler Frauentag

Am Montag, den 11. März ab 17 Uhr setzen wir uns für unterdrückte Frauen ein, anlässlich des internationalen Frauentages (der am 8. März ist). Wir treffen uns im Cafe Abspann, über dem Universum-Kino. Männer und Frauen sind eingeladen, uns zu unterstützen.
Am 11.3. ist kein Stammtisch in der Kaufbar.

Mo, 10.12., 19 Uhr, Roter Saal: 70 Jahre erklärte Menschenrechte

Vom Wert der Menschenrechte – Gespräche und Musik zum Jubiläum


Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wird 70 Jahre! (K)Ein Grund zum Feiern? Am 10.12.1948 verkündete die Generalversammlung der Vereinten Nationen dieses Dokument als das „von allen Völkern und Nationen zu erreichende Ideal …“. Verliert die Vision, eine Welt frei von Menschenrechtsverletzungen zu schaffen, an Überzeugungskraft?
Gesprächsgäste zum Jubiläum sind Armin Maus, Chefredakteur der BZ, Dagmar Schlingmann, Generalintendantin des Staatstheaters, Dietmar Schilff, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei in Niedersachsen, Sabine Dreßler, Referentin für Menschenrechte in der EKD, Gudula Wegmann, Friedenszentrum, Kai Fricke, Stadtjugendring, „Jugend Rettet“ (Thomas Schmidt) und Prof. Dr. Anja Jakobi, TU Braunschweig. Bassist Jürgen Osterloh „zaubert“ an Bass und Bassgitarre faszinierende Klangwelten.

Am Tag der Menschenrechte, Montag, den 10. Dezember 2018 um 19 Uhr im Roten Saal im Schloss, Schlossplatz 1, Braunschweig